aktualisiert am 01.08.2007

Antworten auf häufig gestellte Fragen

1. Was ist das überhaupt, Lach-Yoga?

a) Lach-Yoga (= Hasya-Yoga) ist eine Kombination aus Lachen und Yoga,
die 1995 vom indischen Arzt Madan Kataria entwickelt wurde.
Neben Atemübungen,  die den  Zwerchfellmuskel stimulieren und uns so zum Lachen anregen,
gibt es spielerische und pantomimische Übungen, ebenso  Entspannungsübungen.

b) Lachyoga ist aber meiner Ansicht nach viel mehr als nur eine Sequenz von lustigen Übungen:
Für mich ist die Essenz von Lachyoga eine innere Haltung von Freude und Liebe,
und es liegt mir sehr am Herzen, diese Essenz zu vermitteln.

2. Für wen ist Lach-Yoga geeignet?

Lach-Yoga ist für jeden geeignet,
der gerne Freude und Leichtigkeit in seinem Leben vermehren möchte,
Es hilft zu entspannen, die 'innere Batterie' wieder zu füllen, eine gesunde Distanz zu Problemen zu erreichen.

3. Gibt es Fälle wo von Lach-Yoga abzuraten ist?

Ja,
nach Operationen, die weniger als drei Monate zurückliegen,
bei Hernien ( Leistenbruch, Zwerchfellbruch)
und bei akuten grippalen Infekten (wegen der Ansteckung).

Bei  körperlichen und psychischen Leiden,
bei regelmäßiger Einnahme von Antidepressiva,
beachten Sie bitte den Rat Ihres Arztes/Therapeuten
und informieren Sie die Kursleitung.

4. Ich lache sehr gern, kann mir aber nicht vorstellen auf Kommando zu lachen, wie soll denn das funktionieren?

Es ist wichtig zu wissen, dass du nicht lachen musst, sondern dass du lediglich die Bereitschaft zum Lachen mitbringst.
Es wirkt sich günstig aus, wenn du freundlich schaust und die Mundwinkel zu einem Lächeln anhebst.
Dies gibt Signale ans Gehirn, dass Heiterkeit angesagt ist, und nach einiger Zeit, stellt sich diese automatisch ein.
Setz dich nicht unter Druck, analysiere nicht,  auch wenn vielleicht einige Teilnehmer schneller oder lauter lachen.
Es ist schön, wenn du  dein Lachen und das der Mitlacher genießen kannst und dich davon anstecken läßt.
Im Kurs wird respektiert, dass jeder Mensch  seinen eigenen Rhythmus und eine wechselnde Befindlichkeit hat.

5. Steht man da nicht zu sehr im Mittelpunkt?

Wir  machen die einzelnen Übungen gleichzeitig, so dass alle gleichviel im Mittelpunkt stehen.
Lach-Yoga ist auch, aber nicht ausschließlich, für schüchterne Menschen bestens geeignet.
Manche merken nach einigen Lachstunden, wie sich Blockaden lösen und sie sich freier fühlen.

6. Bei Yoga denke ich an Lotussitz und Geschmeidigkeit,sind diese Fertigkeiten bei Lach-Yoga erfordert?

Nein,
Lach-Yoga, auch Hasya-Yoga genannt, basiert auf Atemübungen aus dem Hatha-Yoga
und auf Mudras (Handstellungen aus dem Yoga).
Diese Übungen   sind für jeden leicht erlernbar, ob jung oder alt, sportlich oder unsportlich .
 Jeder kann sofort mitmachen.
Lach-Yoga fördert wie jede andere Yoga-Richtung auch, die Harmonie von   Körper-Seele-Geist.

7. Was sind denn das für Leute, die zum Lach-Yoga kommen?

Es sind die nettesten Menschen die ich kenne :-)

von allen Größen.... und Altersgruppen,
aufgeschlossene  und neugierige,

 so einzigartig wie Du und ich......

Viele von ihnen  lachen sowieso gerne und viel,
oder aber sie möchten wieder mehr lachen, ihr Lachen wiederfinden,
oder einfach nur mal entspannen, sich freuen, fröhlich sein.....
 Lach-Yoga ist eine wertvolle Hilfe zu Zeiten, wo man nicht soviel zum Lachen hat,
unter Stress leidet,
oder sich sonst unwohl in seiner Haut fühlt.

Lachend öffnen sich  neue Perspektiven und die Menschen schöpfen neuen Mut.

8. Ist das nicht total albern, wenn Erwachsene sich wie Kinder benehmen und ohne Grund laut lachen?

Schade, dass es in unserer Gesellschaft als albern empfunden wird,
wenn Erwachsene unbeschwert und frei lachen, noch dazu,
ohne sich Witze zu erzählen und ohne Alkohol zu trinken.

Einige pantomimischen Lach-Yoga-Übungen sind gewollt witzig, um zum Lachen anzuregen.
Dieses Miteinanderlachen fördert die Haltung von Freude und Liebe in uns.
Wir erinnern uns wieder, dass wir auch auf der Erde sind, um unser Leben zu feiern,
wir sehen den guten Kern in uns und im Mitmenschen,
wir erleben was NAMASTE heisst:
Das Göttliche (oder das Lebendige) in mir grüßt das Göttliche in Dir

9. Fazit

Mir gefällt Lach-Yoga besonders gut, weil es für alle Menschen zugänglich ist,
weil man  keine teure Ausrüstung braucht,
weil es friedens- und gesundheitsfördernd ist, viel Spaß macht,
und ganz speziell:
weil es die innere Haltung von Freude und Liebe fördert und das Leben bereichert.

©   Marianne Gerges

www.laachen.lu